zurück

Dezember 2009

Aufruhr im Spritzenhaus 

ein Schwank in 3 Akten

von Jürgen Schuster

Die Feuerwehr einer kleinen Gemeinde kämpft ständig um ihre Unabhängigkeit und versucht die Fusion mit der größeren Nachbargemeinde zu vermeiden. Der Vorstand der kleinen Wehr ist eifrig bemüht den Zusammenschluss zu verhindern, zu Lasten seiner Familie. Damit zieht er sich regelmäßig den Zorn seiner Frau zu. Er muss sich sogar vorrübergehend im Spritzenhaus einquartieren. Doch dann beginnen die Probleme erst, er wird überfallen und niedergeschlagen, Drohbriefe werden geschrieben und ein Feuerwehreinsatz wird sabotiert.
Kann die kleine Wehr ihre Unabhängigkeit erhalten ??


klick für groß    klick für groß    klick für groß    klick für groß    klick für groß


Mitgewirkt haben:  

  Florian Brandner - Andreas Wiesmeier
  Brigitte Brandner -
Petra Schmid
  Eva Brandner -
Theresa Dunkel
  Bernhard Kälble -
Harald Mayer
  Johannes Schöninger  -
Erich Bernhard
  Pfarrer Kaslinger -
Germar Gregor
  Anna Rehbein -
Gabi Spicker

Hinter der Bühne:  

  Regie - Hans Widemann
  Souffleuse -
Monika Brodkorb
  Technik -
Manfred Christoph und Florian Brodkorb
  Requesite/Bühnenbau -
Alle