zurück

April 2011

"De Gschicht vom Brandner Kasper"

von Andreas Kern Andreas Kern - Tegernseer Volkstheater nach der Erzählung von Franz von Kobell 

Andreas Kerns Neubearbeitung ist darauf konzentriert, vieles aus der ursprünglichen Erzählung Franz von Kobells, was in den bisherigen Bearbeitungen nicht vorkommt, auf die Bühne zu bringen. Inhaltlich eng der Erzählung Kobells folgend, wird mit viel Witz und Augenzwinkern ein so heutiger wie aktueller Blick auf dieses Kleinod bayerischer Literatur geworfen. Abseits von Klischees sind die traditionellen Motive erhalten geblieben - z.B. wird die Sennerin von der Gindlalm tatsächlich von einem Stier „gstocha“ (erstochen), auch ist sie nicht mit Brandner verwandt. Das Thema Krieg bleibt unterschwellig erhalten, so auch der Verlust des eigenen Sohnes. Trotzdem verzichtet Andreas Kern nicht darauf, z.B. in den Himmelsszenen ein Panoptikum bayerischer Originale vorzuführen, bei denen auch der Heilige Benno, der Münchner Schutzpatron nicht fehlt...
klick für groß... Zur Bildergalerie...   klick für groß...



Wer hat spielt ?

Darsteller ERDE Bild Rolle Kommentar
Anderl Wiesmeier klick für groß...  Brandner Kasper   Büchsenmacher
Uli Schwertberger klick für groß...  Fanny   Sennerin von der Gindelalm
Gisela Baulechner klick für groß...  Babette und Thekla  (Doppelrolle)   Kaspers Base / Kaspers Frau
Manuel Haag  klick für groß...  Anderl   Knecht
Stefan Gerber klick für groß...  Severin Forstmeister
Darsteller HIMMEL Bild Rolle Kommentar
Bernd Riedl klick für groß...  Boandl  Boandlkramer
Erich Bernhard  Heiliger Portner  Heiliger Petrus
Tom Wentura klick für groß...  Heiliger Benno   Schutzpatron Altbayerns
Renate Überall klick für groß...  Heilige Notburga   auch heilig
Wolfgang Schöpf klick für groß...  Sonderbeauftragter   für Himmelsmodernisierung

 Hinter den Kulissen:

Regie Renate Überall
Souffleuse Monika Helfer
Szenenbild alle
Maske Rosmarie Hirmer, Sissi Fischer
Kostüme Alle
Technik Manfred Christoph
Bühnenbau Alle
Requisite Alle