Jugendtheater "Spectaculum"


   zurück

Mai 2013

" Mörder mögens messerscharf" 

Kriminalistisches Lustspiel von Christine Steinwasser

Handzettel
 

Kurz zum Inhalt:

Baron Ansgar von Herrschershausen ist schon seit  gestern tot, hinterrücks erstochen und in den See geworfen. Ermordet hat ihn seine geldgierige Gattin und ihr Liebhaber, der Verwalter, erfährt der ungläubig staunende Geist des sympathischen Barons, der, unsichtbar für die Lebenden, trotzdem anwesend ist. Die Aufklärung der Morde – denn bald folgt das Hausmädchen Sophia, ebenfalls Geist werdend – betreiben Butler Johann und dessen Cousine, eine forsche Kriminalbeamtin. Ihnen zur Seite steht der fixe Kriminalassistent Hugo Geist sowie die beiden tüttelichen Tanten des Barons, von denen eine scheinbar enorm schwerhörig ist. Und mit vereinten Kräften gelingt es den Lebenden und den Toten, die „Bösen“ zur Strecke zu bringen.